Aurelius Augustinus. De civitate dei cum commento/De trinitate 1490

Artikel-Nr.: 039

Auf Lager

12.500,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Aurelius Augustinus. De civitate dei cum commento.- De trinitate. Basel, Johann Amerbach, 13.02.1490/ 1490. Mit einem blattgroßen Holzschnitt. Mod. Halbleder, Holzdeckel d. Zt.. Folio. [268] Blätter und [86] Blätter. 2spaltig, 54zeilig mit Kommentartext teils 65zeilig, got. Type. Durchgehend mit schönen roten und blauen Lombarden, tlw. rubriziert.

De civitate dei cum commento als sechste Ausgabe mit den Kommentaren von Thomas Waleys und Nicolaus Trivet, die zweite bei dem Basler Drucker Johannes Amerbach gedruckte. Der schöne Holzschnitt zeigt in der oberen Hälfte den Hl. Augustinus schreibend, in der unteren Hälfte die Urbs Dei von der Urbs Satanae durch einen Fluss getrennt. Es ist die früheste Arbeit, die dem  Basler Meister des Heinz-Narr zugeschrieben werden kann, der eine Vielzahl von Holzschnitten zu Brandts Narrenschiff beisteuerte. Friedrich Winkler bezeichnet ihn als den besten Basler Holzschneider vor Dürer. HC 2066. GW 2888. Goff A 1244. CIH 377. ISTC ia01244000. BSB-Ink A-863. 

De trinitate als dritte Ausgabe, die zweite in Basel gedruckte. GW 2928. HC 2039. Goff A 1345. ISTC ia01345000. BSB-Ink A-879.

Aurelius Augustinus, Bischof im nordafrikanischen Hippo, zählt zu den vier großen Kirchenvätern, seine theologischen und philosophischen Schriften haben großen, bis heute anhaltenden Einfluss auf die katholische und evangelische Theologie.

Tlw. Wurmfraß/Wurmlöcher, einige Papierabrisse ohne Textverlust, tlw. fleckig.

 

 

Diese Kategorie durchsuchen: Inkunabeln - Frühdrucke